-
-
-
 
-
 

Ausstattung

Zustand und Eigentümerverhältnisse

Nissan – Preisvergleich für gebrauchte Nissan

    Kurzübersicht

  • Der Nissan ist als Kombi, Coupé, Limousine, Fließheck, MPV und Cabrio erhältlich
  • Die beliebtesten Nissan-Modelle sind: Micra, Qashqai
  • Konkurrenten in der gleichen Klasse des Nissans sind: Honda, Toyota, Fiat, Kia.

Über Nissan

Nissan ist ein japanischer Automobilhersteller. Das Unternehmen wurde 1933 gegründet und ist laut Börsenwert der drittgrößte Automobilhersteller der Welt. Nissan produziert effiziente, kleine Autos. Dabei liegt der Fokus auf Qualität und Zuverlässigkeit. Das Portfolio umfasst Kombi, Coupés, Limousinen, Minivans und SUVs.

Ein Nissan Primera oder ein Almera kann eine gute Alternative darstellen, wenn Sie nach einem günstigen Gebrauchtwagen suchen. Die Modelle werden heute nicht mehr produziert, sind aber als Gebrauchtwagen eine gute Wahl.

Lesen Sie mehr über Nissan

Alle Nissan-Modelle

Mehr über Nissan

Nissan 5*Anschlussgarantie

Nach Ablauf der Neuwagengarantie bietet die Nissan 5*Anschlussgarantie Schutz vor unerwarteten Reparaturkosten. Die Anschlussgarantie umfasst die Erstattung von Lohn- und Materialkosten im Falle einer Reparatur oder bei Austausch von gedeckten Bauteilen, ist europaweit gültig und übertragbar, wenn Sie Ihren Nissan wieder verkaufen.

Die Nissan-Modelle

Der Nissan Micra

Der Nissan Micra wird bereits seit 1982 produziert. 1993 wurde er als erstes japanisches Fahrzeug zum Auto des Jahres gewählt. Mittlerweile ist der Kleinwagen eine Institution. Suchen Sie ein kostengünstiges und praktisches Auto, das für den Stadtverkehr geeignet ist, ist der Nissan Micra eine gute Wahl.

Er ist als Benzin- oder als Dieselvariante erhältlich. Dabei ist die Dieselvariante mit einem Verbrauch von 5 Liter auf 100 Kilometern die sparsamere Lösung. Beide Varianten sind als Visia First- und Acenta-Versionen verfügbar. Der Micra Acenta ist besser ausgestattet und verfügt unter anderem über eine Klimaanlage, einen Bordcomputer und elektrisch verstellbare Außenspiegel. Der Nissan Micra mit Baujahr 2010 erhielt vier von fünf Sternen im Euro NCAP-Crashtest.

Obwohl der Micra ein Kleinwagen ist, ist der Rücksitz überraschend groß. Er bietet zwei Erwachsenen ausreichend Platz. Der Kofferraum fasst etwa 265 Liter.

Der Nissan Qashqai

Der Nissan Qashqai ist ein Crossover-SUV, das seit 2007 auf dem deutschen Markt erhältlich ist. Er ist genau so, wie ein Crossover sein sollte: Er sieht aus wie ein SUV und fährt sich wie eine Limousine.

Er ist in vier Versionen erhältlich: Als Grundmodell Visia, als mittlere Acenta-Version, in der gehobenen I-Way-Variante und der Top-Version Tekna. Die Acenta-Version verbraucht etwa 5 Liter auf 100 Kilometer.

Im Jahr 2010 wurde der Nissan Qashqai einem Facelift unterzogen. Dabei wurden sowohl das Design als auch die Mechanik überarbeitet. Er verfügt über zusätzlichen Stauraum und die Kabine ist leiser. So ist das Fahrerlebnis noch komfortabler und ansprechender.

Der Nissan Qashqai ist auch als pureDrive Variante erhältlich. Diese umweltfreundliche Version hat einen geringeren Kraftstoffverbrauch und weniger Abgasemissionen. Ein gebrauchter Nissan Qashqai mit pureDrive hat Abgasemissionswerte von etwa 129 g/km CO 2.

Der Nissan Primera

Der Nissan Primera ist seit 1990 auf dem Markt erhältlich. Die Limousine der Mittelklasse ist als Vier-und Fünftürer erhältlich. Alle Modelle sind als Fließheck-, Stufenheck- und Kombi-Varianten verfügbar. Die Produktion wurde 2007 eingestellt. Als Gebrauchtwagen erfüllt er aber weiterhin die meisten Anforderungen für kleinere Familien.

Der Primera ist mit drei verschiedenen Motorisierungen erhältlich: Als Benziner mit 1,8 und 2,0 Litern Hubraum und als Diesel-Varianten 1.9 dCi und 2.2 dCi 16 V. Alle drei Motorisierungen sind eine Überlegung wert, wenn Sie sich für einen gebrauchten Primera interessieren.

Das 1,8-Liter-Modell hat eine Höchstgeschwindigkeit von rund 190 km/h und beschleunigt von 0 auf 100km/h in 12 Sekunden. Suchen Sie ein leistungsstärkeres Auto, ist ein gebrauchter Primera 2.2dCi eine gute Alternative. Mit 136 PS ist die offensichtliche Wahl für Autobahnfahrten und bietet mit seinem Drehmoment im unteren Drehzahlbereich der Gänge ein entspanntes Fahrerlebnis.

Wenn Sie einen Benziner bevorzugen, ist das 2.0-Liter-Modell eine sinnvolle Anschaffung. Allerdings ist die Handhabung praktisch mit dem Turbodiesel des Primera identisch - und dieser ist deutlich sparsamer im Verbrauch.